Reise Blog > Kanufahren: Top 5 Plätze in Europa

HannahB |
Kanufahren

Bildquelle: pixabay.com

Jeder, der im Urlaub gerne aktiv sein möchte und das Wasser liebt, sollte nicht die Chance verpassen Kanu zu fahren. Geeignet für den Kanusport sind sowohl stehende als auch fließende Gewässer. Beispielsweise kann ein See zu einer entspannten Paddeltour einladen, bei der man die Natur genießt. Ein Fluss sorgt dagegen für aufregende Kanuabenteuer, in denen man das Element Wasser beherrschen muss.

In Europa findet man hervorragende Kanustrecken für spannende Touren, die sich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene eignen. Kanufahren ist eine sehr beliebte Wassersportart für Jung und Alt. Ob ein Ausflug mit der Familie oder Freunden – der Spaß ist garantiert.

 

Hier sind die Top 5 Plätze zum Kanufahren in Europa

Deutschland:

Unser Highlight für alle Kanuten in Deutschland ist die Mecklenburgische Seenplatte, die sich aus mehr als 100 Seen, Flüssen und Kanälen zwischen Berlin und der Ostsee zusammensetzt. Auf insgesamt 2000 Kanu-Kilometern ist die Vielfalt riesig. Ob ein Tagespaddelausflug oder eine 2-wöchige Kanutour über die verschiedenen Gewässer – Für Kanuliebhaber ist dieser Ort ein Muss!

Tipp: Für lange, abenteuerliche Kanutouren eignet sich der Müritz Nationalpark.

 

Dänemark:

In Jütland erstreckt sich auf einer Strecke von 160 Kilometern die Gudena, der längste Fluss Dänemarks. Dieses Wildgewässer bietet die perfekte Gelegenheit, den Kanusport für sich zu entdecken. Während einer Kanutour wechselt der Schwierigkeitsgrad, sodass man sowohl anstrengende Abschnitte mit dem Kanu passieren muss als auch Momente erlebt, in denen man sich mit dem Boot einfach treiben lassen und die Natur genießen kann.

Tipp: Der Blick über das Seenland vom Himmelbjerg ist mit 147 Metern über dem Meeresspiegel ein Freizeitort für alle Naturfans!

 

Für einen Aktivurlaub empfiehlt es sich in Blåvand unterzukommen und von dort aus mit dem Kanu verschiedene Touren zu machen. Als Ausflugsziel kann die Ho Bucht dienen und auf dem Weg dorthin paddelt man durch die Wiesenlandschaften und kann die Natur in vollen Zügen genießen. Die vielen, kleinen Bäche, die sich durch das Land schlängeln, bieten ebenfalls die Möglichkeit auf dem Wasser die Natur zu erkunden. Der Varde Fluss ist eines der Highlights in Dänemark aufgrund der bezaubernden Flora und Fauna entlang des Gewässers

Tipp: Am Varde Fluss kann man eine Kanutour optimal mit dem Angeln verbinden, weil sich dort viele Lachse und Meerforellen tummeln!

 

Schweden:

Kanufahren ist in einem Land wie Schweden mit seinen vielfältigen Gewässern ein Traum! Der Kalixälven ist mit 450 Kilometern der längste Wildfluss Schwedens und bietet die Möglichkeit von den Bergen Lapplands bis zur Ostsee zu paddeln. Sowohl Neulinge im Kanusport als auch erfahrene Kanuten kommen entlang dieses ereignisreichen Flusses mit teilweise anspruchsvollen Stromschnellen auf ihre Kosten!

Tipp: Aufmerksame Kanuten sollten den Blick in die Wälder entlang des Flusses nicht verpassen, denn mit etwas Glück sieht man dort Rentiere, Elche und andere Tiere.

 

Norwegen:

In Norwegen sind die Lofoten einer der Geheimtipps für erfahrene Kanuten. Die ungefähr 80 Inseln bieten eine atemberaubende Landschaft, nicht umsonst nennt man sie die „Inseln der Götter“. Die Sportler sollten aufgrund des teilweise nassen Klimas wetterfest und zudem gut vorbereitet sein, bevor sie mit ihren Booten eine anspruchsvolle Kanutour starten oder einfach nur für ein paar Stunden raus zum Paddeln fahren möchten. Teilweise müssen sie starke Strömungen und Stromschnellen überwinden, um sich am Ende mit Einblicken in die Schönheit Norwegens zu belohnen. Der Mix aus leichten und abenteuerlichen Passagen macht die Lofoten zu einem tollen Ort für Kanubegeisterte.

Tipp: Vom 27.Mai bis zum 17.Juli scheint auf den Lofoten die Mitternachtssonne und ist ein Erlebnis wert!

 

Fluss

Bildquelle: pixabay.com