Reise Blog > Preise in Dänemark

cofmanuser |

Bildquelle: pixabay.com

Viele Urlauber assoziieren mit Dänemark automatisch einen hohen Lebensmittelpreis. Dies ist allerdings nur bedingt richtig, denn wenn man weiß, wo man was einkaufen sollte, dann muss der Einkauf nicht teurer sein als in Deutschland. Viele Dänemark Fans berichten sogar, dass sich die Preise in Dänemark im Verhältnis zu den deutschen Lebensmittelpreisen immer mehr angleichen und somit gefühlt sinken – weshalb immer mehr Familien erst vor Ort richtig einkaufen gehen. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie sparsamer vor Ort einkaufen können.

Günstige Preise in den richtigen Supermärkten

Zuerst muss man allerdings auf folgendes Aufmerksam machen: Insbesondere in stark touristischen Gegenden wie beispielsweise Blavand haben zahlreiche Geschäfte nur für Urlauber, bzw. In der Sommerhälfte des Jahres geöffnet und verlangen wegen ihrer bequemen Lage und den vielen Urlaubern einen besonders hohen Preis. Wer günstig einkaufen will, der sollte also solche Supermärkte meiden. Und da die Meisten ja sowieso mit dem Auto in den Urlaub fahren, sollte eine kleine Autofahrt zum nächsten Aldi, Netto, Rema1000, Kiwi oder Super Best kein Problem darstellen. Zum Beispiel sind Produkte wie Vollkornbrot, Käse und Frankfurter Bratwürste bei Super Best deutlich günstiger als in einem Rewe in Deutschland. Andere Produkte, wie Obst oder Milch sind hingegen deutlich teurer – diese Produkte gibt es dafür aber im dänischen Aldi billiger. Es gibt folglich nicht den einen Laden, bei dem man günstiger einkauft, es kommt immer darauf an.

Unser Tipp: nehmen Sie sich die Werbeprospekte mit und schauen Sie dort bereits nach günstigen Angeboten, damit der Lebensmitteleinkauf nicht den ganzen Tag in Anspruch nimmt. Somit lässt sich dann auch fast zu deutschen Preisen einkaufen.

Beim Shopping sparen geht auch in Dänemark

Bildquelle: pixabay.com

Und es wird noch besser, einige Produkte in Dänemark sind sogar günstiger. Insbesondere Sport – und Outdoorbekleidung von Marken wie Helly Hansen, Jack Wolfskin, H20 etc. sind in Dänemark in der Regel günstiger als in Deutschland. Falls Sie sich also neu eindecken wollen ist es gar nicht verkehrt damit zu warten, bis Sie im Urlaub sind. Und auch ein verregneter Tag kann so als Shoppingtour genutzt werden ohne dass man sich hinterher ärgern muss zu viel bezahlt zu haben.

Obst und Gemüse kauft man beim Bauern zu deutlich geringeren Preisen als in den Supermärkten ein. Auch Fisch direkt vom Kutter ist ein günstiges Vergnügen. Insbesondere in den Regionen an der Küste und etwas außerhalb großer Städte sollte es demnach kein Problem sein diese Waren frisch zu beziehen.

Achtung: Diese Prdoukte sind besonders teuer

Doch es gibt auch zahlreiche teurere Produkte in Dänemark. Allen voran sind alkoholische Getränke und Tabakwaren. Auch Benzin ist etwas teurer als in Deutschland, wobei es hier – genauso wie bei uns- immer sehr auf den Tag und die Uhrzeit ankommt, was man bezahlen muss. Falls Sie auf der Reise nach Schweden oder Norwegen sind, tanken Sie unbedingt in Dänemark noch einmal voll! Obwohl Norwegen selbst Öl fördert, ist der Preis deutlich höher als in Dänemark.

Und noch etwas: Informieren Sie sich vorher bei Ihrer Bank bezüglich der Transaktionskosten. Teilweise kann es sehr teuer sein Geld abzuheben oder mit der Karte zu bezahlen, sodass es sich viel eher lohnt einmal eine größere Summe Bargeld abzuheben und nur einmal die Gebühren zu bezahlen.

Falls Sie sich nun alle unsere Tipps zum Thema Preise in Dänemark zu Herzen genommen haben, haben wir nun hier noch unsere 5 ultimativen Tipps für die Ferienhaussuche für Sie!