Reise Blog > Schweden-viel mehr als IKEA

ViktoriaM |

(Bildquelle: www.pixabay.com)

Schon den nächsten Sommerurlaub geplant? Noch auf der Suche?  Dann wäre Schweden ein ideales Reiseziel. Das drittgrößte Land Westeuropas hat einiges zu bieten, bei dem sicher alle auf ihre Kosten kommen. Es harmoniert mit 53% Wald und nur 8% bebautem Land, in dem 9 Millionen Menschen leben.

Malmö

Um das Land und die Menschen besser kennen zu lernen, empfiehlt es sich  nach Malmö zu gehen.  Die drittgrößte Stadt Schwedens ist ein echter Hotspot.  Dort befindet sich die gewaltige Öresundbrücke, die Malmö mit Kopenhagen verbindet.  Ebenfalls befindet sich dort das berühmte Gebäude, der Turning Torso, der 2005 als neues Kennzeichen eingeweiht wurde. Mit 190 Metern Höhe ist es das höchste Bauwerk in Nordeuropa. Besonders beliebt ist auch der Rbersborg Strand. Er ist 2,5 Kilometer lang und ein Treffpunkt für Jung und Alt sowie der Reichen und Schönen.  Er ist bequem zu Fuß vom Stadtzentrum zu erreichen. Um einen Teil der Geschichte zu erleben, eignet sich das Schloss Malmöhus besonders gut. Es ist das älteste erhaltene Renaissanceschloss Schwedens und erzählt Malmös Geschichte mit Möbeln, Bildern und Worten.

Polarlichter

(Bildquelle: www.pixabay.com)

Das wohl bekannteste Naturschauspiel in Europa sind die Polarlichter. In Schwedisch Lappland ist die Wahrscheinlichkeit sie zu sehen sehr groß. Zwischen September und März lässt sich dieses Naturphänomen am besten beobachten.

Mittsommer

(Bildquelle: www.pixabay.com)

Wer in Schweden ist, sollte sich den Mittsommer nicht entgehen lassen. Nach Weihnachten ist  Mittsommer das wichtigste Ereignis im Kalender eines Schweden. Den längste Tag des Jahres feiern die Schweden zwischen dem 20.  und 26. Juni. Da zieht es die Städter in Scharen auf das Land. Besonders in der Region Dalarna  kann man Mittsommer am authentischsten erleben. Gegessen wird dabei vorwiegend  Räucherlachs und Hering und Aquavit, eine Art Schnaps, werden dazu getrunken.

Kulinarisches

Wer gerne die schwedische Küche ausprobieren möchte, kann beim traditionellen Krebsessen teilnehmen. Dies wird immer im Spätsommer in Form eines Festes, Kräftskiva genannt, veranstaltet. Üblicherweise wird ein Buffett mit Flusskrebsen und Garnelen gereicht.

Neben den bekannten Köttbullar ist es in Schweden  auch den Brauch, am 11 November den St.-Martin-Tag zu feiern. Hierzu gehört es auch eine Gans zu essen. Als bekannteste Süßspeise gilt in Schweden die Zimtschnecke. Aber auch die aus der Region Schonen kommende Spettekaka sind zu empfehlen. Dies ist ein Kuchen der ringförmig auf einen rotierenden Holzspieß vor offenen Feuer gebacken wird.

Als Getränk liegt bei den Einheimischen Kaffee ganz oben. Rund 4 Tassen am Tag trinkt ein Schwede.  

Schwedischer Schnaps ist ebenfalls ein beliebtes Getränk. Zum Schnapstrinken gehört eine reiche Tradition von Regeln über korrekte Trinkordnung, den Winkel des Armes beim Anstoßen und vieles mehr. Der Schnaps wird ohne Gewürz verkauft, dennoch gibt es eine lange Reihe von gewürztem Schnapssorten wie Anis, Johaniskraut und Dill.