Reise Blog > Aktivurlaub Dänemark – die Top 5 Aktivitäten mit „Bodenkontakt“

AnabelS |
Bildquelle: pixabay.com

Bildquelle: pixabay.com

Entspannung im Dänemarkurlaub kann verschiedene Gesichter annehmen. Einige Urlauber verbringen die Tage am liebsten mit Sightseeing, andere wiederum blühen am Meer auf und eine kleine, nicht zu unterschätzende Minderheit braucht einen abenteuerreichen „Aktivurlaub Dänemark“.

Einen Aktivurlaub zu buchen ist ideal um den grauen, bewegungsarmen Alltag zu vergessen und um viele neue Erinnerungen für die Zeit nach der Reise nach Dänemark zu schaffen.

 

Hier zu den Top 5 Ideen für den unvergesslichen „Aktivurlaub Dänemark“:

 

Aktivurlaub Dänemark: Idyllischer, grüner Wald in den ein malerischer Waldweg eingebettet ist

Bildquelle: pixabay.com

  1. Wanderlust

Das Tolle am Wandern ist nicht nur, dass es ein ganz und gar kostenloses Angebot ist.  Die aktive Bewegung im Freien sorgt für Erholung und steigert das Gesamtbefinden. Und ganz nebenbei ist man von Dänemarks bezauberner Natur umgeben!  Beim Wandern kann man im Urlaub wunderbar die Seele baumeln lassen und die Eindrücke von Dänemarks Naturlandschaft aufnehmen.

Dabei muss es nicht immer die herkömmliche Wanderung durch Wälder sein. Das Angebot an Wanderwegen in Dänemark ist sehr groß.  Auch für Kinder ist Wandern an „unerforschten“ Orten aufregend und es gibt viele neue Dinge zu entdecken – von Pflanzen über Tieren bis hin zu Natursehenswürdigkeiten.

In ganz Dänemark sind zahlreiche Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden zu finden . Und wem wandern zu viel ist, der kann auch einen erfrischenden Spaziergang durch idyllische Landschaft genießen.

 

  1. Trekking extrem

Trekking, als Steigerung zum Wandern, ist eine wunderbare Möglichkeit einen Aktivurlaub in Dänemark zu verbringen. Durch die intensiven Touren werden die abwechslungsreiche Natur und die außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten viel aktiver und nachhaltiger wahrgenommen.

Wer vorhat, eine mehrtägige Trekkingtour zu unternehmen, sollte gut planen und darauf achten, dass wildes Camping nicht überall in Dänemark gestattet ist. Von gebuchter zu gebuchter Unterkunft zu trekken ist daher ein verlockendes Angebot.

Eine schöne Trekkingroute mit festen Zwischenstops an verschiedenen Orten zu planen macht auch schon vor der Reise Spaß auf den Urlaub!

Aktivurlaub Dänemark: Zwei Fahrräder vor einem Fluss

Bildquelle: pixabay.com

  1. Mit dem Fahrrad durch Dänemark

Wer von euch schon einmal mit dem Fahrrad durch Dänemark gereist ist oder auch nur unterwegs war, wird uns beipflichten: Dänemark ist ein Traum für Fahrradliebhaber aller Art. Das Angebot an „Aktivurlaub Dänemark“ mit Fahrrad ist beinahe grenzenlos.

Das nationale Routennetz umfasst mehr als 3.500 km und es gibt über 12.000 beschilderte Radwege zu erkunden. Egal ob aktiver Gelegenheitsradler oder mit  ernsten sportlichen Ambitionen – in Dänemark ist für jeden das Richtige dabei.

Wer es nicht abwarten kann, hier eine Auswahl an Fahrradtouren.

Wer für seinen Aktivurlaub mit Rad mehr Adrenalin sucht, dem ist zu empfehlen ein Mountainbike zu mieten. In Dänemarks Wäldern erstrecken sich mehr als 350 km Mountainbike-Wege.  Die besten davon wurden unter „10 Spir“ (10 Spitzen) zusammengefasst. Fünf dieser Routen liegen in Jütland, drei sind auf Seeland und die restlichen zwei Routen sind auf Bornholm und Møn.

 

Aktivurlaub Dänemark: Zwei Pferde gallopieren im letzen Sonnenlicht des Tages durch Wasser

Bildquelle: pixabay.com

  1. Reiturlaub für Aktive

Schon der Ausspruch „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ deutet darauf hin, dass Reiten ein wunderbares Erlebnis ist. Ob ein sportlicher Ausritt bei strahlendem Sonnenschein oder gemütlich am Meer bei zauberhaftem Sonnenuntergang – kein Ausritt gleicht dem anderen.

Sowohl für den „Aktivurlaub Dänemark“ mit eigenem Pferd als auch mit einem gemieteten Pferd gibt es zahlreiche Angebote an vielen Orten in Dänemark.

Alles ist möglich: Geführte Touren in Gruppen, klassische Ausritte, Strandritte oder auch Möglichkeit, das Reiten zu erlernen. Auch das Durchreiten des Nationalpark Wattenmeer ist ein besonderes Erlebnis, zum Beispiel an Orten wie Fanø und Rømø. Weitere populäre Regionen um den Aktivurlaub mit Pferd zu genießen sind Thy, Hærvejen, Himmerland, Læsø und Sydfyn.
Wer es sich nicht zutraut, selbst zu reiten, kann seinen Urlaub in Dänemark immer noch mit einer komfortablen Kutschfahrt bereichern.

 

Aktivurlaub Dänemark: Die malerischen Klippen Bornholms von oben

Bildquelle: pixabay.com

  1. Kletter- und Boulderparadis in Dänemark

Auch wenn Dänemark nicht unbedingt wegen seiner hohen Berge bekannt ist, gilt die Sonneninsel Bornholm in der Kletter- und Boulderszene als Geheimtipp. Die dortigen Granitfelsen bieten ein außergewöhnliches Abenteuer und Naturerlebnis für jeden Aktivurlauber.

Vor allem geübte Kletterer stellen ihr Können an den Meeresklippen in Hammeren unter Beweis, und auch Boulder-Fans finden auf auf Bornholm genügend Herausforderungen.

Die Kletterstellen die sich im Besitz der Naturverwaltung befinden sind meist ohne Einschränkung frei und kostenlos bekletterbar. Befindet sich ein Gebiet in Privatbesitz sollte man besser den Eigentümer um Erlaubnis bitten. Zusätzlich sollte man auch immer dann um Erlaubnis fragen, wenn mit mehr als fünf Personen geklettert wird.

Es ist jedoch zu beachten, dass häufig Steinbrucharbeiten durchgeführt werden. Durch die herrschende Steinbruchgefahr beschränken sich die erlaubten Kletterzeiten nur auf Wochenenden, allgemeine Ferien und (mit Sondergenehmigung) auf Abende.

Für ungeübtere Kletterer und Kletterinterressierte ist ein Ausflug in den Kletterpark „Highpark“ in der Nähe von Gudhjem empfehlenswert. Hier kommen Groß und Klein auch während der Woche auf ihre Kosten!

 

Damit Ihr Euch nach einem aktiven Tag in Dänemark entspannt zurücklehnen und die Ruhe genießen könnt, findet Ihr Euer gemütliches Ferienhaus auf cofman.de.