Reise Blog > Eine Übersicht über die Lebensmittelpreise im Urlaub

LisaH |

Wie hoch sind die Lebensmittelpreise im Ausland? Damit man bei einem Ferienhausurlaub mit Selbstversorgung nicht böse überrascht wird, ist es sinnvoll, sich im Voraus über die Preise von Nahrungsmitteln im Reiseland zu informieren.  Schließlich gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen europäischen Ländern! Wir haben uns das Preisniveau der Lebenshaltungskosten angesehen und zahlreiche beliebte Reiseziele mit Deutschland verglichen. Das sind die Ergebnisse!

Übersicht der Lebensmittelpreise in Deutschland und europäischen Urlaubsländern

Unser Richtwert: Die Lebensmittelpreise in Deutschland

Im europäischen Vergleich ist Deutschland eines der günstigsten Länder im Bezug auf Lebenshaltungskosten. Die Lebensmittelpreise spielen dabei eine entscheidende Rolle, schließlich gibt man im Durchschnitt knapp 30% des Monatsgehalts dafür aus. Die genauen Kosten hängen sehr stark von der Region ab, denn es gibt immer noch deutliche Unterschiede zwischen den alten und den neuen Bundesländern.

Um die durchschnittlichen Lebensmittelpreise mit anderen europäischen Ländern vergleichen zu können, bekommt Deutschland den Index 100. Die Werte für die anderen Länder liegen dann entsprechend darüber oder darunter. Stellen wir uns also vor, wir gehen mit 100 Cent in den Supermarkt und möchten eine Flasche Wasser und ein frisches Brötchen kaufen – in Deutschland werden wir mit ziemlicher Sicherheit für diesen einen Euro finden, was wir möchten. Doch funktioniert das auch im Ausland?

Ab in den Süden: Selbstversorgung zum Sparpreis

Ganz allgemein gilt: In vielen bekannten Urlaubsregionen im „Sonnigen Süden“ sind die Preise tendenziell geringer, das heißt wir würden mit unserem einen Euro eventuell sogar eine Flasche Wasser und zwei Brötchen bekommen. In Spanien beispielsweise kosten Lebensmittel durchschnittlich 10% weniger als in Deutschland, in unseren Nachbarländern Tschechien und Polen bezahlt man teilweise sogar 40% weniger. Der Spitzenreiter ist Bulgarien: Hier würden wir ein Brötchen und eine Flasche Wasser schon für etwa 46 Cent bekommen! Das ideale Reiseziel also für alle, die möglichst wenig Geld für Verpflegung ausgeben und dafür mehr Mittel für tolle Freizeitaktivitäten zur Verfügung haben möchten. Und das gute Wetter vor Ort gibt es gratis dazu!

Urlaub im Norden: Mit höheren Lebensmittelpreisen sollte man rechnen

In unserem liebsten Reiseland Dänemark sehen die Lebensmittelpreise leider etwas anders aus. „Oben im Norden“ gehen auch die Preise nach oben – in Dänemark müssten wir für unsere zwei Beispielprodukte etwa 1,36€ zahlen! Noch teurer wird es in Norwegen, wo die Preise circa 40% über denen in Deutschland liegen. Auch in den beliebten Urlaubsländern Frankreich und Italien sind die Lebenshaltungskosten höher als in Deutschland, allerdings sind die Unterschiede hier minimal (1-5%).

Aber keine Sorge – das heißt nicht, dass man die Versorgung im Dänemarkurlaub auf ein Minimum beschränken muss. Urlaub heißt doch auch, gut zu essen und lecker zu kochen! Wenn man sich im Voraus über günstige Supermärkte informiert und eventuell einige besonders teure Artikel von Zuhause mitbringt, wird man die Preisunterschiede nur wenig bemerken. Im Folgenden haben wir einige Tipps für euch!

Frisches Gemüse und Obst ist im Ausland meist teurer

Bildquelle: pixabay.com

Trotzdem günstig durch den Urlaub – mit diesen Tipps zum Lebensmitteleinkauf

Um den Besuch im Supermarkt trotz des höheres Preisniveaus in vielen Urlaubsländern so günstig wie möglich abzuschließen, solltet ihr Folgendes beachten: Einen besonders großen Unterschied gibt es beim Preis für  Milchprodukte, Gemüse und Obst. Auch alkoholische Getränke wie Wein und Bier sind im Ausland deutlich teurer.

Bei Reisen Italien oder Frankreich lohnt sich deshalb der Besuch beim Gemüsehändler: In zahlreichen Nebenstraßen finden sich Gemüse- und Obststände, bei denen die Preise deutlich unter denen im Supermarkt liegen.

In Dänemark ist die günstigste Anlaufstelle für frische Produkte der bereits aus Deutschland bekannte Discounter Aldi. Andere günstige Supermärkte sind auch hier Lidl und Netto. Dennoch liegen die Preise leicht über denen in Deutschland – besonders bei Butter, Eiern, Schokolade, Bier und Wein muss man sehr viel tiefer in die Tasche greifen als gewohnt. Die folgende Preisübersicht zeigt aber: Der Großteil der Produkte des täglichen Bedarfs (z.B. Kartoffeln, Milch und Käse) ist fast  genauso günstig wie in Deutschland! Und viele der Artikel, bei denen der Preisunterschied sehr deutlich ist, können bequem von Zuhause mitgebracht werden.

 

Aldi Deutschland

Aldi Dänemark (in €)

Differenz

Gekochter Schinken 100 g

1.15€

0.79€

-31.3%

Vollkornbrot 500 g

0.89€

0.74€

-16.9%

Kartoffeln 1,5 kg

1.99€

1.70€

-14.6%

Frische Milch 1 l

0.60€

0.61€

1.7%

Bic Mac (siehe bicmacindex.org)

3.88€

4.04€

4.1%

Käse 200 g

1.59€

1.67€

5.0%

Sonnenblumenöl  1 l

1.19€

1.42€

19.6%

Bratwürste 300 g

1.99€

2.43€

22.1%

Äpfel 1 kg

1.99€

2.70€

35.7%

Marmelade 400 g

0.95€

1.29€

36.2%

Kaffee Eigenmarke 500 g

3.99€

5.84€

46.5%

Toastbrot 500 g

0.55€

0.81€

47.7%

Weizenbrötchen

0.13€

0.20€

50.0%

Rotwein 1 l

2.59€

4.19€

61.8%

Bier 6*0,5 l

1.69€

2.84€

68.0%

Müsli 750 g

1.69€

2.85€

68.8%

Nudeln 500 g

0.49€

0.98€

99.0%

Butter 250 g

1.19€

2.70€

126.9%

Nutella 350 g

1.90€

4.54€

139.8%

10 Eier Freilandhaltung

1.59€

3.94€

147.8%

Waffelmischung 400 g

0.99€

2.59€

162.0%

Mineralwasser 6*1,5 l

1.14€

3.24€

184.2%

Daten von: aldi.dk, aldi-nord.de und discounter-preisvergleich.de, März 2017

Wer sparen möchte sollte außerdem das Einkaufen in beliebten Urlaubsregionen wie Blåvand meiden. Viele Geschäfte sind hier so gelegen, dass sie für Touristen schnell und bequem erreichbar sind, dies merkt man allerdings auch an den Preisen. Hier lohnt es sich, mit dem Auto zum Wochenendeinkauf zu fahren – in Blåvand selbst gibt es beispielsweise keinen der aus Deutschland bekannten Discounter, dafür findet man im Nachbarort Esbjerg gleich mehrere.

Unser Fazit: Den Platz im Kofferraum sinnvoll nutzen

Im Normalfall lohnt es sich bei Grundnahrungsmitteln nicht, sie in den Dänemarkurlaub mitzunehmen. Wenn man gezielt günstige Supermärkte besucht und die Preise vergleicht, sind die Unterschiede zu den deutschen Preisen recht gering. Dann lieber den Platz im Kofferraum anderweitig nutzen – zum Beispiel für die Lebensmittel, die man nicht unbedingt bräuchte, sich im Urlaub aber besonders gern gönnen möchte (wie eben einige Flaschen Bier oder Wein, Kekse und Schokolade). Für die anderen europäischen Urlaubsländer gilt übrigens dasselbe!

Mehr Informationen und Tipps zu den Preisen in Dänemark findet ihr auch in diesem Blogpost.