Reise Blog > Einkaufen in Dänemark – Ein Guide für den Wocheneinkauf im Urlaub

SinaH |

 

 

Andere Länder, andere Kulturen, andere Einkaufserlebnisse. Einkaufen in einem für uns neuen Land kann schon mal eine kleine Herausforderung sein, ganz besonders wenn man die Sprache nicht spricht. Ihr wollt vorher schon mal einen groben Überblick haben, was auf Euch zu kommt? Wir haben Euch einen kleinen Guide mit den wichtigsten Tipps und Informationen zum Einkaufen in Dänemark zusammengestellt.


Bildquelle: pixabay.com

 

Eine Aussage, die man über das Einkaufen in Dänemark immer wieder hört, ist, dass es im Vergleich zu Deutschland teurer ist. Dies liegt zum einen an dem, mit 25 % deutlich höheren Mwst.-Satz und zum anderen an Sondersteuern, wie zum Beispiel der „Fettsteuer“. Doch auch hier kann man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen. Wie fast überall sind kleinere Supermärkte in beliebten Küsten- und Urlaubsregionen teurer als große Supermärkte im Landesinneren.  Darüber hinaus, gibt es auch in Dänemark die uns allen gut bekannten Discounter Aldi, Lidl und Netto. Falls Ihr mehr über die Preise in Dänemark erfahren wollt, schaut doch mal in diesem Blog Post nach.

Wer den Einkauf ein bisschen plant und nach den überall präsenten „Tilbud“ –Schildern (=Angebot) Ausschau hält, kann auch in Dänemark für einen guten Preis einkaufen.

Kein Grund also, sich schon vor Anreise mit Urlaubsproviant für zwei Wochen zu versorgen. Und sind wir mal ehrlich: Ist es nicht auch gerade das Entdecken von neuen Supermärkten, neuen Lebensmitteln und allerlei landestypischen Köstlichkeiten, welches im Urlaub besonders viel Spaß macht?!

 

Öffnungszeiten

Im Gegensatz zu deutschen Supermärkten haben die meisten Dänischen 7 Tage die Woche geöffnet und viele auch an Feiertagen. Die Discounter haben in der Regel am längsten, bis ca. 21 Uhr geöffnet.

 

Discounter

Netto: Netto ist die, mit über 450 Filialen, am weitesten verbreitete Discounterkette in Dänemark. Tatsächlich wurde die allererste Netto Filiale in Kopenhagen eröffnet. Oftmals gibt es hier die gleichen Produkte wie in den anderen Supermarktketten zu einem niedrigeren Preis.

Rema1000: Genauso wie bei den meisten Discountern steht bei Rema1000 nicht die Einkaufsatmosphäre im Vordergrund, sondern vielmehr Einkaufen zum kleinen Preis. Trotzdem sind die Märkte einladend und ansprechend gestaltet. 

 

Fakta: Fakta ist mit ebenfalls über 400 Filialen, die zweitgrößte Discounterkette und gehört zu Dänemarks größtem Lebensmittelhandelsunternehmen „Coop Danmark“.

 

Aldi und Lidl: Wer nicht nur günstig den Wocheneinkauf tätigen will, sondern auch die heimischen Produkte vermisst, ist mit einem Besuch bei Aldi oder Lidl gut beraten. Das Sortiment ist dem Deutschen recht ähnlich.  Bei Aldi findet man einen Großteil der Produkte der Aldi-Nord Eigenmarke und Grundnahrungsmittel zu ähnlichen Preisen wie in Deutschland. Bei den Dänen selbst ist Aldi wegen seines nicht sehr ansprechenden Layout allerdings weniger beliebt als Rema oder Fakta.

 

 

Supermärkte mit Vollsortiment

Super Brugsen: Dies ist die wohl am weitesten verbreitete Supermarktkette. Wobei in kleineren Ferienorten auch oft LokalBrugsen oder Degli’Brugsen zu finden sind. Ein Highlight sind die Abteilungen mit lokalen und biologischen Produkten.

 

Kvickly: Kvickly begeistert besonders mit seiner Auswahl an frischem Obst und Gemüse.  2010 ernannte das dänische Gesundheitsministerium Kvickly zu der Supermarktkette, in welcher man am besten gesunde Lebensmittel bekommt. Außerdem sind sie der größte Fahrradverkäufer und man bekommt gute und günstige Kinderräder.  

 

Irma: Irma ist einer der hochpreisigeren Supermärkte. Der Fokus liegt auf qualitativ hochwertigen Produkten. Hier findet man eine große Auswahl an Bio- und Feinkostprodukten. Es gibt eine umfangreiche Käse-, Fisch- und Fleischtheke.

 

Meny: Meny bietet, ähnlich wie SuperBrugsen, ein breites Sortiment an frischen und qualitativen Produkten. Die heutigen Meny Märkte waren früher  Eurospar- oder Superbestmärkte, welche 2015 umbenannt wurden.

 

 

Bilka: Bilka bietet eine der größten Produktpaletten und kommt den nordamerikanischen Hypermärkten am nächsten. Hier geht die Auswahl weit über Nahrungsmittel und Getränke hinaus. Man findet unter anderem Bekleidung und Sportausstattung, sowie Spiel- und Haushaltswaren.

 

 

Føtex: Bei Føtex findet man neben einem großen Sortiment an Lebensmitteln, inklusive Bäcker und Delikatessen Abteilung, ebenfalls einen großen Nonfood Bereich. Außerdem gibt es die Möglichkeit Fotos schnell und einfach zu drucken.

 

 

Kleinere Lebensmittelgeschäfte

Fakta Q, Netto Døgn, Min Købmand, Letkøb findet man in der Regel in kleineren Feriendörfern. Hier ist die Auswahl an Lebensmitteln eher begrenzt. Aber die wichtigsten Grundnahrungsmittel, die vergessene Tüte Milch und auch einige Kosmetik- und Haushaltswaren bekommt man dort.

 

Sonstige Geschäfte

 

Matas: Eine Drogeriekette, welche dem deutschen dm oder Rossman sehr nahe kommt.

 

 

Helsam: Ein Mix aus Bioladen und Apotheke. Helsam wurde bereits mehrfach mit dem Titel „Bioladen des Jahres“ ausgezeichnet. Hier findet man ein großes Sortiment an Nahrungsergänzungsmitteln, Naturheilmitteln und Bioprodukten.

 

Lagkagehuset: Bäckereikette mit einer riesigen Auswahl an super leckeren dänischen Kuchen, Torten und Teigwaren jeglicher Art. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

 

Elgiganten: Dänemarks größte Elektronikmarktkette mit einem sehr guten  Kundenservice.

 

 

Wir finden, Einkaufen in Dänemark kann ein kleines Abenteuer für alle sein. Packt doch ruhig mal die ganze Familie, den Partner oder eure Urlaubsbegleiter ein und entdeckt die dänischen Supermärkte und allerlei Köstlichkeiten einfach selbst.