Reise Blog > Golf spielen in Dänemark

Stinna B |

 

 

Golf spielen in Dänemark. Was musst Du wissen? Welche Plätze gibt es und lohnt es sich in Dänemark eine Runde zu spielen? Alle Infos findest Du hier. 

Golf spielen in Dänemark

Denken wir an Dänemark kommen Bilder von Urlaub, Erholung, Natur, Meer, unendliche Weite, freundliche Menschen, Freiheit, Geselligkeit und natürlich alles rund um Bewegung und Sport in uns auf.

Dänemark ist ein Outdoorland und deswegen ist es geradezu prädestiniert den Urlaub in Dänemark mit seinem Golfspiel zu verbinden, denn in dem Urlaubsland wird GOLF SPIELEN großgeschrieben. Die Dänen sind ganz verrückt nach dem göttlichsten Sport der Welt. 

Ist das Spielen denn so ohne weiteres möglich? Kein Ding! Dänemark ist zwar ein kleines Land aber hat es dafür golfdick hinter den Ohren.

 

 


DÄNISCHE GOLF-FAKTEN:

  • knapp 200 Golfplätze beherbergt das königliche Land und somit kannst du mehr oder weniger in 30 Minuten (+/-) eine reiche Abwechslung an Golfplätzen vorfinden. So gibt es beispielsweise gleich drei Plätze auf der Golfanlage Römö oder sieben Golfplätze in der Nähe deines Ferienhauses in Blavand
  • Bunte Platzvielfalt: von 6, 9,18 Loch oder 27 Loch. Alles ist möglich!
  • Von gemütlich klein bis internationalen Standards: Von Luxusplätzen mit Sterne-Küche bis ganz einfach ist das Golfspiel sehr abwechslungsreich zu gestalten.
  • Wo kann ich die Golfbälle übers Grün jagen? Nahezu überall wo es dein Herz begehrt: an Seen, Flüssen oder Meer, von flach und windig bis hügelig waldig und auch königlich Parkähnlich. Die dänischen Golfplätze sind im ganzen Land gut verteilt und treten den unterschiedlichsten Spielstärken facettenreich entgegen.
  • Eins haben sie fast alle gemeinsam: beeindruckende Aussichten
  • Familienfreundlich: sprich Kind und Kegel sogar Hund finden viele Plätze zum Gas(si)geben
  • Kein Mitglied im Club oder Verband? kein Problem, auch das sehen die Dänen entspannt: dafür gibt es „Pay&Play“: Rund die Hälfte aller Golfplätze bietet dieses an und ist so einfach wie es heisst: zahlen und loslegen. Kosten liegen zwischen 15-20 €
  • Greenfee: eines der günstigsten in Europa. Am Wochenenden ist es auch dort teurer.
  • Bist du in Deutschland im Golfverband wird dieses oftmals anerkannt
  • Golfparks bieten dir den all-in-one Urlaub: Wohnen direkt am Golfplatz mit vielen anderen Annehmlichkeiten aus der Natur wie Grillen, Angeln und Wandern oder baden im See.
  • Kosten: Kinder zahlen oftmals nur die Hälfte. Für Erwachsene gilt: in der Woche um die 25 Euro am Wochenende ab ca. 30€ möglich.
  • Kleidervorschrift: das nehmen die Dänen bei pay&play meistens „hyggelig“ entspannt und auch sonst ist es nicht zu streng. (Polo)-Shirt und gepflegte Kleidung: auf gehts!
  • Schliesszeiten: Im Winter bis April kann es vorkommen, dass die Plätze geschlossen sind.
  • Ausrüstung: ist meistens überall auszuleihen. Mitschleppen von sperrigen Sachen war gestern.

Nur die Golfbälle musst du noch kaufen oder von zu Hause mitbringen.

GOLF IN DÄNEMARK IST FÜR JEDEN

Groß - klein, alt - jung, Könner - Anfänger. Das ist nicht bloß ein Schnack - das wird auch so gelebt und es zeigt sich in der Angebotsvielfalt. 

Du kannst also gleich starten und deine Liebe ( oder Verzweiflung ;-) ) für diesen genialen Sport entfachen: sinnvoll sind bequemes, festen Schuhwerk. Kleidung und Wetterschutz, je nach Witterung, versteht sich von selbst; genauso wie Trinken und ein Energysnack. 18 Runden Golf erledigen sich nicht in 5 Minuten. Da kann man als Anfänger, je nach länge des Platzes und Größe der Gruppe, 5-6 Stunden unterwegs sein.