Reise Blog > 5 Wege, um Hygge auch nach Deutschland zu bringen

SinaH |

 (Bildquelle: pixabay.com)

 

Jetzt,  wo die Tage kürzer werden, die Temperaturen sinken, die Bäume sich von ihren letzten Blättern verabschieden und der Winter nicht mehr weit ist, können wir alle ein wenig Hygge in unserem Alltag gebrauchen.  Der Begriff Hygge ist in aller Munde, aber wie schaffen wir es dieses Gefühl, diese Lebensweise  auch zu erleben? Können wir das dänische Geheimrezept nach Deutschland bringen? Ja das geht! Meik Wiking, der das Kopenhagener Institut für Glücksforschung leitet, versichert uns: „Hygge kann jeder lernen.“ Wir zeigen euch 5 Tipps für mehr Hygge im Alltag.

1. Gutes Essen

Die Dänen lieben gutes Essen, warmes Essen und vor allem süßes Essen! In Dänemark gibt es eine riesige Auswahl an Backwaren und Kuchen. Unser Tipp: Habt Ihr schonmal dänischen Traumkuchen,in Dänisch „ Drømmekage“, probiert? Die Mischung aus einem saftigen Buttermilch-Teig und Kokosraspeln schmeckt herrlich. Aber auch eine warme Kürbissuppe im Herbst oder Raclette zur Weihnachtszeit können Euch Hygge garantieren. Auch eine Tasse Kaffee, Tee oder eine heiße Schokolade können uns jeden Tag Hygge in den Alltag zaubern.

2. Mehr Zeit Offline

In einer Welt, in der wir 24/7 erreichbar sind und einen nennenswert großen Teil unserer Zeit auf Social Media Plattformen und im Internet verbringen, kann es so gut tun, unser Handy einfach mal auszuschalten. Das Hier und Jetzt zu genießen, abseits der Online-Welt. Versucht doch mal Euch jeden Tag ein bisschen Zeit zu nehmen - ohne Euer Handy in unmittelbarer Reichweite. Öfters mal ohne Handy aus dem Haus gehen oder einige Tage ohne Facebook und Co verbringen, ist befreiend und entspannt! Gerade Abends ist es wichtig, das Handy beiseite zu legen. Stattdessen vor dem Schlafengehen ein paar Seiten lesen, Musik oder ein Hörspiel hören, Gedanken vom Tag aufschreiben, eine Tasse Tee trinken oder ein warmes Bad nehmen. Wenn Ihr ins Bett geht, versucht mal das Handy gar nicht mit ins Schlafzimmer zu nehmen oder zumindest den Flugmodus einzuschalten. Darüber hinaus können wir Zeit, die wir mit Freunden und Familie verbringen, viel bewusster genießen, wenn wir unser Handy in der Tasche lassen. Wir konzentrieren uns bewusster auf unseren Gegenüber und auf das Gespräch und werden aufmerksamer für Zwischenmenschliches.

 (Bildquelle: pixabay.com)

 

3. Zusammensein

Gemeinsame Zeit mit den Liebsten ist super wichtig! Auch etwas, was wir uns von den Dänen abgucken können. Nach Feierabend verbringen diese nämlich am liebsten Zeit mit Familie und Freunden.  Verabredet Euch zum Beispiel regelmäßig mit Freunden zum Abendessen oder zum Kaffee trinken. Innerhalb der Familie sollten wir uns auch im Alltag die Zeit nehmen, jeden Tag entweder zusammen zu Frühstücken oder zusammen Abend zu essen. Auch ein Familienabend vor dem Fernseher bringt uns dem Hygge-Gefühl näher. Noch besser: ein Spieleabend! Hier könnt Ihr gleichzeitig Geschichten vom Tag austauschen, von gemeinsamen Erinnerungen erzählen und herzlich miteinander lachen. In jedem Fall sollte “Beisammensein“  ein fester Bestandteil des Alltags sein.

4. Ein gemütliches Zuhause

Hygge umschreibt ebenfalls ein Gefühl von Heimat – und hier sollten wir es uns so gemütlich machen wie es geht. Dazu gehören zu dieser Jahreszeit in jedem Fall Kerzen! Umfragen zu folge zünden unsere dänischen Nachbarn nämlich mehr Kerzen an, als alle anderen Europäer. Darüber hinaus erzeugen Kerzen warmes Licht, welches entspannt und für eine behagliche Atmosphäre sorgt. Auch ein Kaminofen und Lichterketten machen unser Heim hyggelig. Kissen, Decken und Dekoration sorgen für Gemütlichkeit. Persönliche Gegenstände, wie zum Beispiel Fotos oder Erinnerungsstücke aus dem letzten Urlaub, machen aus einem Haus ein Zuhause. Unser Zuhause sollte ein Wohlfühlort sein! Es gilt also: Wir sollten uns mit schönen Dingen umgeben -  Dingen, die wir lieben.

 (Bildquelle: pixabay.com)

Auch im Ferienhausurlaub könnt Ihr Hygge erleben. Hier findet Ihr unsere gemütlichsten Ferienhäuser mit Kamin in Dänemark: https://www.cofman.com/sl/101690

5. Zeit im Freien

Die Natur befreit die Gedanken, entspannt und ist wunderschön. Warum verbringen wir nicht mehr Zeit draußen? Ob im Garten, in Feldern, im Wald oder gar am Meer. Die Natur ist so vielseitig und hilft dabei, unseren Körper und unsere Seele zu beleben. Für einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft sollten wir uns jeden Tag ein paar Minuten Zeit nehmen. Am Wochenende kann es dann auch eine längere Wanderung sein, ein Picknick mit der Familie oder ein Lagerfeuer mit Freunden. Und sind wir mal ehrlich: Nach einem ausgiebigen Herbstspaziergang oder einer Schneeballschlacht im Garten, ist nach Hause kommen noch viel gemütlicher!

 

Letztendlich ist Hygge eine Lebensweise, welche auf Optimismus, Dankbarkeit und der Wertschätzung der einfachen und kleinen Dinge basiert. Hygge hilft uns, kleine Freuden im Alltag bewusster wahrzunehmen. Dieses Konzept scheint bei den Dänen aufzugehen. Warum versuchen wir nicht alle, mit den fünf zuvor genannten Tipps, ein bisschen Hygge in unseren Herbst und Winter 2017 zu bringen?!