Reise Blog > Mittel gegen Sommerhitze: Diese 5 Helfer versprechen Abkühlung

Natascha K. |
vvventi

Pixabay.com ©bru-no

Sommer, Sonne und Schweiß: Wenn die äußeren Temperaturen die 30 Grad Celsius knacken, ist es zumeist auch in geschlossenen Räumen stickig und warm. Viele Menschen leiden unter den warmen Temperaturen. Sie haben mit Kreislaufproblemen und anderen körperlichen Beschwerden zu tun. Die folgenden kleinen Helfer sorgen an warmen Tagen und Nächten für die dringend benötigte Abkühlung. 

drache

Pixabay.com

Kühle Brise dank Tisch- oder Stehventilatoren

Der nachfolgende Anblick spielt sich in jedem Sommer in etlichen Büroräumen ab: Die Arbeitskollegen wischen sich bereits vormittags den Schweiß aus dem Gesicht, während sie sich über die defekte Klimaanlage beklagen. Unerträgliche Hitze ist in Großraumbüros schließlich keine Seltenheit. Durch die zahlreichen elektronischen Geräte – Drucker, Computer oder Faxgeräte – heizen sich die Räume zusätzlich auf. Die Folge: Angestellte können wie gewohnt leistungsfähig arbeiten, doch fühlen sich weniger frisch und nicht annähernd so motiviert wie sonst. Ein kleiner oder großer Ventilator kühlt den Arbeitsplatz auf angenehme Weise ab. Als besonders praktisch erweisen sich die mobilen, kleinen Tischventilatoren. Sie lassen sich via USB-Adapter oder per USB-Anschluss an den PC anschließen. Da die Geräte tragbar und mobil sind, können sie die Temperatur in allen Büroräumen senken.

In größeren Räumen sollte ein schlanker Steh-Ventilator mit mehreren einstellbaren Stufen für kühle Luft sorgen. Ein besonders cooles Gadget ist der tragbare Mini-Ventilator. Er lässt sich, um den Hals hängend, sogar zu Meetings und anderen Konferenzen mitnehmen. Noch ein Format kleiner kommt ein Mini-USB-Ventilator daher. Er bezieht seinen Strom vom Smartphone oder Laptop. Besonders eignet er sich für die Mittagspause im Freien, wo er angenehm kühle Luft spendet.

 

luftig

Pixabay.com

Helle und luftdurchlässige Kleidung mindert das Schwitzen

Natürlich hängt der gewünschte Kleidungsstil am Arbeitsplatz immer mit der jeweiligen Branche zusammen. Nur wenige Menschen – etwa solche, die im Home Office arbeiten – genießen im Sommer den Luxus, anziehen zu können, was sie wollen. Allen anderen helfen atmungsaktive Stoffe dabei, die Hitze erträglicher zu gestalten. In diesem Zusammenhang sind luftdurchlässige Naturfasern aus Baumwolle und Leinen hervorzuheben. Sie nehmen die Feuchtigkeit auf und geben diese rasch wieder an die Umgebung ab. Infolgedessen schwitzen Menschen in Baumwoll-, Leinen- oder Seidenstoffen weniger als solche, die stattdessen zu synthetischen Materialien wie Polyester greifen. Auch die farbliche Beschaffenheit eines Kleidungsstücks kann im Sommer den kleinen, aber feinen Unterschied ausmachen. Denn helle Farben heizen sich bei sommerlichen Temperaturen nicht so stark auf wie es bei dunklen Nuancen der Fall ist.

 

atherischeoele

Pixabay.com ©monfocus 

Erfrischende ätherische Öle für heiße Sommernächte

In der heißen Jahreszeit bei einem Urlaub in Deutschland gebrauchen die hitzegeplagten Menschen die ätherischen Öle nicht zur medizinischen Therapie. Vielmehr wenden sie die Öle an, um ihr persönliches Wohlbefinden zu steigern. Verschiedene heilbringende ätherische Öle haben einen angenehm kühlenden Effekt:

veentilator

 

tee

Pixabay.com

Lauwarme Getränke geben dem Körper Flüssigkeit zurück

  • Bei Temperaturen über 25 Grad ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. An sehr heißen Tagen sind die üblicherweise empfohlenen 1,5 Liter am Tag viel zu wenig. Bei brütender Hitze können bis zu drei Liter täglich sinnvoll sein, um den Flüssigkeitsverlust des Körpers auszugleichen.
  • Bei belastender Hitze verhalten sich viele Menschen unwissentlich falsch, indem sie vorschnell zu eiskalten Getränken greifen. Denn kalte Getränke sind, anders als vermutet, nicht hilfreich, um die Körpertemperatur zu regulieren. Der Magen muss die kalte Flüssigkeit mit viel Energie auf eine normale Temperatur erwärmen. Der gewünschte abkühlende Effekt entsteht also gar nicht erst. Stattdessen gerät der Körper umso stärker ins Schwitzen. Um diesem Fehler vorzubeugen, sollten Hitzegeplagte stattdessen zu lauwarmen Getränken greifen. Die flüssigen Helfer der Wahl sind Mineralwasser, Tee sowie verdünnte Gemüse- oder Obstsäfte.
  • Auf Kaffee und Alkohol gilt es bei heißem Wetter zu verzichten. Zwar bringt das im Kaffee enthaltene Koffein den Kreislauf auf Hochtouren, doch der kurzweilige Energieschub lässt rasch wieder nach. Alkohol entzieht dem Körper noch mehr Flüssigkeit, weitet die Gefäße und kann Kreislaufprobleme begünstigen.

 

sssomer

Pixabay.com ©Marijana1

Haut kühlen mit After Sun Lotion und Bodysprays

So schön der sommerliche Aufenthalt in einem bei Cofman gebuchten Ferienhaus auch ist: Bei langanhaltender Hitze stößt der menschliche Körper irgendwann an seine Grenzen. Dennoch spricht nichts dagegen, sich im Urlaub so oft wie möglich nach draußen zu wagen. Wer keine trockene Haut hat, kann getrost jeden Tag mehrmals unter eiskaltem Wasser duschen. Alternativ bieten sich nach einem tollen Strandtag pflegende Helfer für die sonnengestresste Haut an, wie beispielsweise eine milde After Sun Lotion. Sie pflegt dank ihrer reichhaltigen Inhaltsstoffe wie Avocado-Öl und Aloe Vera, zieht schnell in die Haut ein und spendet Feuchtigkeit. Einen kühlenden Effekt erzielt die After Sun Lotion, wenn sie im Kühlschrank oder in der Mini-Bar aufbewahrt wird. Eine ebenso frische Alternative zur After Sun Lotion ist das kühlende Body Spray. Solch ein Spray, das sich auf den gesamten Körper auftragen lässt, zaubert ein angenehmes Frische-Gefühl auf die Haut. Gleichzeitig bringen viele dieser Sprays einen angenehmen Duft mit. Da sich der Sprühnebel auch in der Luft verteilt, ist es ratsam, bei der Anwendung die Augen geschlossen zu halten.