Reise Blog > 3 inspirierende, dänische Rezepte, mit denen du die Weihnachtszeit beginnst

Natascha K. |

Quelle: Pixabay.com

Wer kennt das nicht, die Weihnachtszeit rückt immer näher und mal wieder steht man vor einer großen Herausforderung: Womit kann man sich und seinen Lieben dieses Jahr die Weihnachtszeit versüßen? Die Dänen machen es uns vor, von winterlichen Plätzchen bis hin zu süßen Nachspeisen ist alles dabei. Wenn du diesen Blog gelesen hast, kannst auch du deine Familie mit dänischen Klassikern verwöhnen und die Winterzeit mit süßen Leckereien in einem unserer tollen Ferienhäuser in Dänemark in vollen Zügen genießen.

 

Quelle: Pixabay.com

Risalamande

(fransk: Riz á l'amande = "ris med mandel") Mandelreis ist eine Reis Nachspeise.

Weniges ist so heilig an Weihnachten wie die Nachspeise Risalamande. Ungeachtet der Zubereitung ist Risalamande die traditionelle Nachspeise an Weihnachten in den meisten dänischen Haushalten. Nach der Tradition versteckt man eine ganze Mandel in der ganzen zubereiteten Portion. Der, der die Mandel findet, gewinnt ein Geschenk.

Das braucht ihr dazu:

  • 3 Deziliter Wasser
  • 180 g Milchreis (etwa 2½ dl)
  • 1 Liter Milch
  • 100 g geschälte Mandeln
  • 2 Vanilleschoten
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 1/4 Liter Sahne 38%
  • (extra: Beerensauce/ Kirchsauce)

    So
    gelingt es:
  1. Reis im warmen Wasser kochen. Milch dazugeben und den Brei bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren weitere 10 Minuten kochen. Deckel auflegen und etwa eine weitere ½ Stunde kochen – ab und an umrühren. Danach den Brei im Kühlschrank abkühlen und für 4 Stunden ziehen lassen.
  1. Eine Mandel wegnehmen, den Rest hacken.

  2. Vanillemark aus den Schoten herauskratzen. Danach den Milchreis, Vanillemark, Zucker und gehackte Mandeln verrühren.

  3. Sahne schlagen und vorsichtig unter die Breimasse unterheben. Danach muss die Nachspeise für 2 Stunden im Kühlschrank ruhen. Geben Sie wahlweise noch Kirsch/Beerensauce dazu und genießen Sie!!

 

Quelle: Pixabay.com

Pebernøder (Pfeffernüsse, ca. 200 Stk.)

Die dänische Pfeffernuss ist mit der deutschen Pfeffernuss kaum zu vergleichen. Die dänsiche Pebernøder ist viel weicher, lockerer und ohne Glasur. Ein herrlicher Genuss!!
 
Das braucht ihr dazu:

  • 400 g Mehl
  • 250 g Margarine
  • 200 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Zimt
  • 1 EL Sirup (Zuckerrübensirup)
  • 1 TL gemahlenen Ingwer
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1/2 TL Kakao (Backkakao)
  • 2 TL Natron

    So gelingt es:
  1. Zuerst den Backofen auf 175 Grad vorheizen und zwei oder drei Backbleche einfetten oder mit Backpapier auslegen.

  2. Butter und Zucker in einer Schüssel leicht und locker aufschlagen. Sirup dazugeben und das Ei unterrühren. Zimt, Ingwer, Nelken und Kakao dazugeben und gut vermischen. Zum Schluss das Mehl mit Natron vermischen, portionsweise hinzufügen und vermengen, bis ein fester Teig entsteht.

  3. Den Teig gut durchkneten und zu Würsten formen. Davon kleine Stücke abschneiden. Diese zu kleinen Kugeln formen und auf die vorbereiteten Backbleche legen.

  4. Im vorgeheizten Ofen auf 175 Grad ca. 11 Minuten backen, bis die Plätzchen an der Unterseite leicht gebräunt sind. Herausnehmen und anschließend 15 Minuten auf dem Backblech abkühlen lassen. Wenn sie komplett abgekühlt sind, dann in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

 

Quelle: Pixabay.com 

Weihnachtskohl ("julekål med sukker og kanel") 

Dieses Rezept kommt aus der Gegend um Kolding und Vejle in Mitt-Ostjütland und ist ein beliebtes und traditionelles Gericht zur Weihnachtszeit. 

Das braucht ihr dazu:

  • 1 Weißkohl
  • 3 TL Salz pro Liter Wasser
  • 150 g gesalzene Butter 
  • 300 ml Sahne, min. 30% 
  • Salz und weißer Pfeffer
  • Zimt-Zucker 

    So gelingt es:
  1. Teilen Sie den Weißkohl in vier gleich große Viertel und lassen ihn ca. 1 Stunde im gesalzenen Wasser kochen.

  2. Im Sieb abkühlen lassen. Danach den Kohl in einem Geschirrtuch auswringen, damit so viel Flüssigkeit wie möglich herausgepresst wird. Den Kohl ganz fein hacken, entweder mit einem Messer oder durch einen Fleischwolf drehen.

  3. In einem Topf den Kohl mit Butter und Sahne vorsichtig durchwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Servieren Sie den Kohl mit Bratwurst nach deutscher oder dänischer Art sowie mit Rote Bete, Senf und Roggenbrot.

  4. Der Zimt-Zucker wird – je nach Geschmack – über den Kohl gestreut.