Reise Blog > Aktivitäten auf Bornholm

Lukas S. |

Sonnenuntergang vor der Nordküste Bornholms || Pixabay.com

 

Bornholm

Die in der Ostsee circa 150 Kilometer südöstlich von Kopenhagen gelegene Insel, zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Dänemark. Mit ihrem umfassenden Angebot an Aktivitäten und mit ihrer beeindruckend diversen Landschaft, ist Bornholm das ideale Reiseziel für Familien und Skandinavien-Fans.

Nach dem wir in den letzten Wochen bereits Lökken, Söndervig, Römö, Blavand und Henne behandelt haben, wollen wir euch in unserem folgendem Blogbeitrag die beliebtesten Attraktionen, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten auf Bornholm vorstellen.

 

Rundkirchen auf Bornholm || pixabay.com

 

Bornholms Rundkirchen

Bornholm verfügt über vier Rundkirchen, die im 12. Jahrhundert als Wehrkirchen erbaut wurden, um die Bevölkerung vor Wikingern und Piraten zu schützen. Ihr weißer Anstrich, der jedes Jahr vor Pfingsten erneuert wird, bildet einen starken Kontrast zur umliegenden Landschaft. Außerhalb Bornholms gibt es lediglich drei weitere Kirchen dieser Bauart (jeweils eine auf Fünen, Seeland und Jütland).

Die meist besuchte der vier Kirchen, ist die Rundkirche von Österlars. Sie ist sowohl die älteste als auch die größte der vier Kirchen und ist bereits von Weitem gut sichtbar.

 

Wisente

Auf Bornholm können seit 2012 Wisente in freier Wildbahn beobachtet werden. Diese leben im Zuge eines Auswilderungsprogrammes in einem kleinen abgegrenzten Bereich, der für Besucher zu Fuß und mit dem Auto zugänglich ist. Bitte beachtet jedoch während eines Besuches die Verhaltensregeln einzuhalten und nähert euch den Tieren nicht auf unter 100 Meter. Außerdem ist es untersagt, die Tiere zu füttern beziehungsweise Lärm zu machen.  Hunde müssen an der Leine geführt werden.

 

Burgen auf Bornholm

Die wohl beeindruckendste Burg Bornholms ist die Hammerhus. Sie wurde im zwölften Jahrhundert erbaut und war bis 1743 bewohnt. Ursprünglich war sie das Machtzentrum kirchlicher Würdenträger auf Bornholm und diente der Insel, die aufgrund ihrer strategischen Lage immer wieder Ziel vieler Eroberung war, als Schutz. Ihre erhöhte Position am Rande von Klippen lässt die Burg allerdings bis heute imposant wirken. Abgesehen vom Hammershus gibt es noch zehn weitere Burgen und Wehranlagen auf Bornholm zu entdecken.

 

Nordküste Bornholms || pixabay.com

 

Helligdolmsklippen

Ein weiteres Naturhighlight der Insel bilden die Heligdolmsklippen, welche an der Nordseite gelegen sind. Diese Klippen bilden einen starken Gegensatz zu den weißen Sandstränden, welche auf der Südseite der Insel anzutreffen sind. Wind und Wasser gruben sich über Jahrhunderte tief in den Bornholmer Granit und formten eine zerklüftete Felslandschaft. Heute steht die Region unter Naturschutz und kann auf gekennzeichneten Wanderwegen erschlossen werden. Auch besteht die Möglichkeit eine einstündige Bootstour zu machen. Die Tour startet im Hafen von Gudhjem und ist auch in deutscher Sprache verfügbar.

 

Ferienhäuser auf Bornholm

Insgesamt gibt es knapp 1000 Ferienhäuser auf Bornholm. Die meisten davon befinden sich an der Südküste rundum Balka und an der Nordküste in der Region von Sandvig und Allinge. Jedoch nur sehr wenige Poolhäuser. Will man also ein Ferienhaus mit Schwimmbecken, sollte man rechtzeitig bei uns buchen.

 

Fachwerkhaus auf Bornholm || Pixabay.com

 

Rönne

Rönne ist die Hauptstadt und gleichzeitig die größte Stadt der Insel. Sie zählt rund 14.000 Einwohner und besticht mit ihrer netten Altstadt und den wunderschönen Badestränden. Wer mit der Fähre nach Bornholm reist, kommt an Rönne nicht vorbei und sollte unbedingt ein wenig Zeit einplanen, um die Stadt zu besichtigen. Neben dem Hafen, der vor allem wirtschaftliches Zentrum von Bornholm ist, kann man die aus dem 13. Jahrhundert stammende Nikloaj Kirke und die alte Festung besichtigen. Die Altstadt wird charakterisiert durch viele bunte Fachwerk- und Ziegelhäuser, bei denen einige bereits Anfang des 18. Jahrhundert erbaut wurden.

 

Runen- und Bautasteine auf Bornholm

Auf Bornholm lässt sich die höchste Dichte an Steinkreisen in ganz Dänemark bestaunen. Sie sind Zeuge der langen Besiedlung Bornholm, da die meisten wurden zwischen 1100 v.Chr. bis 500 n.Chr. aufgestellt wurden. Die meisten dieser Steine lassen sich in Louiselund bestaunen, andere Fundstätten sind Frennemark, Gryet, Helig Kvinde, Hjortebakken, Knägten, St. Bjergegardsbakken oder Stammershalle.

 

Christiansö´s ehemaliger Flottenstützpunkt || pixabay.com

 

Christiansö (Erbinseln)

Die Erbsinseln (dän.: Ertholmene) bestehen aus den drei kleinen Felsinseln Christiansö, Frederiksö und Gräsholm und liegen nordöstlich von Bornholm. Während Gräsholm ein Vogelschutzreservat und gänzlich unbewohnt ist, leben auf Frederiksö und Christiansö knapp 100 Menschen. Aufgrund ihrer strategischen Lage am östlichsten Ende Dänemarks, wurde auf Christiansö 1684 der Flottenstützpunkt der dänischen Marine erbaut. Dessen Befestigungsanlagen sind bis heute gut erhalten geblieben.

 

Nexö

Der zweitgrößte Ort Bornholms heißt Nexö und liegt an der Südost-Küste. Über die Route 38 kann Nexö vorbei an Aarkirkeby in circa 30 Minuten von Rönne erreicht werden. Die 3670 Einwohner zählende Kirchspielgemeinde verbindet auf eine harmonische Art und Weise Tradition und Moderne. Enge mit Kopfstein gepflasterte Gassen, die sich zwischen bunten Fachwerkgassen durch den Ort ziehen, prägen das Stadtbild von Nexö. Highlights sind mit Sicherheit der Hafen, der Marktplatz und die Kirche. In Nexö befindet sich auch ein Geldautomat. Diese sind auf Bornholm nicht immer so leicht zu finden sind.

 

Im Vergleich zum Rest Dänemarks unterscheidet sich Bornholm landschatlich recht deutlich. Während der Großteil Dänemarks sehr flach ist, erinnert Borholm von der landschaftlichen Beschaffenheit eher an seine zwei nördlich gelegenen Nachbarläner Schweden und Norwegen. Gleichzeitig gelten Bornholms Einwohner als die gastfreundlichsten in ganz Dänemark.

Wenn Ihr Hilfe bei der Planung eurer Reise braucht, kontaktiert uns und wir helfen euch gerne. Einfach hier klicken!