Odense Zoo

Die afrikanische Savanne in der Stadtmitte


Eine der Hauptattraktionen im Odense Zoo ist eine Fläche von 4 ha am Fluss Odense Å, wo man eine getreue Kopie eines Naturreservats aus Botswana errichtet hat. Das Gebiet enthält sowohl Savanne als auch Feuchtgebiet und ist von besonderen Naturpfaden und Holzbrücken aus zu erleben. Hier in der Stadtmitte von Odense befinden sich Löwen, Schimpansen, Zebras, Strauße, zahlreiche Störche und andere große afrikanische Vögel des Okavango Delta.

Der Zoo in Odense auf der Insel Fünen wurde zum besten Zoo Europas ernannt und lockt jedes Jahr zahlreiche Tierfreunde und Naturliebhaber an. Über 2000 Tiere machen einen Besuch im Odense Zoo zu einem ganz besonderen Erlebnis für Groß und Klein, die in den Lebensraum der Zoobewohner eintauchen und sie hautnah kennenlernen können.

Märcheninsel Fünen

Oberste Priorität für jeden Zoo soll es sein, den Tieren möglichst naturgetreue Verhältnisse zu bieten, gleichzeitig die Besucher aber so nah wie möglich an die Tiere kommen zu lassen, ohne diese dabei zu stören. Dies ist dem Odense Zoo gelungen und so kann man bei einem Besuch in die märchenhafte Welt der Tiere eintauchen und sie von oft außergewöhnlichen Perspektiven beobachten.

Die afrikanische Savanne in der Stadtmitte

Aufgeteilt ist der Zoo auf mehrere Bereiche, die jeweils einen Kontinent repräsentieren. Giraffen und Antilopen können so im afrikanischen Kiwara-Gebiet bestaunt werden, gleich neben den Mächtigsten der Tierwelt, den Löwen. Eine Besonderheit ist der asiatische Teil des Zoos, in dem inmitten von Birken und Kiefern der sibirische Tiger lebt, den man beim Durchqueren eines Felsentunnels von unten beobachten kann und so eine ganz besondere Perspektive erlebt. Außerdem sind hier neben Kamelen und den quirligen Makaken auch die etwas gemütlicheren Tiere zu sehen: die roten Pandas.

Eine unvergessliche Reise durch Südamerika ist geprägt durch tropisches Klima, aufregende Unterwasserwelt und seltene Flora und Fauna. Gefährliche Tapire und die 800 Kilogramm schweren, aber wohl friedlichsten Meeresbewohner – die Seekühe – sind hier heimisch und sind genauso gegensätzlich wie tropisch warme Regengüsse und die eisigen Temperaturen – alles zu erleben im südamerikanischen Teil des Odensee Zoo!

Die Reise durch Südamerika – über und unter dem Wasser

Das Oceanium in Odense ist das bisher größte Projekt des dänischen Zoos. Es erwartet Sie eine fantastische Reise durch den langen südamerikanischen Kontinent, in der Sie sich neben Flußschweinen, Affen und verschiedenen Vögeln frei bewegen können. Die Temperatur und Luftfeuchtigkeit steigen im Regenwald, wo man zuerst unter dem Wasser entlang, dann unter Süßwasser und dann durch die faszinierende Welt des Korallenriffs mit all den bunten Fischen spaziert. Die Reise endet im kältesten Gebiet der Welt, wo Sie einen Schwertwal, Tintenfische und eine große Gruppe aufgeweckter Pinguine treffen.

Eine der Hauptattraktionen ist eine Fläche von 4 Hektar am Fluss Odense Å, der mitten durch den Zoo Odense läuft, in der man eine wirklichkeitsgetreue Kopie eines Naturreservats aus Botswana errichtet hat. Das Gebiet enthält sowohl Savanne als auch Feuchtgebiet und ist von besonderen Naturpfaden und Holzbrücken aus zu erleben. Hier in der Stadtmitte von Odense befinden sich Löwen, Schimpansen, Zebras, Strauße, zahlreiche Störche und andere große afrikanische Vögel des Okavango Delta.

Ein besonderes Erlebnis verspricht außerdem eine Anreise mit dem Schiff „Åfarten“, das Sie während der Hauptsaison von der Stadtmitte direkt in den Zoo schippert. Eine faszinierende Reise zu Wasser, die Sie aus der idyllischen Welt von H. C. Andersen bis in die afrikanischen Moore befördert und so schon die Anfahrt unvergesslich macht!

Preise: https://www.odensezoo.dk/planlaeg-besoeg/priser/?L=0